Schriftgröße: klein mittel groß
 

Kirche und Pfarre Borna

Bo 01.JPG Bo 02.JPG Bo 03.JPG
Bo 04.JPG   Bo 06.JPG

 

 

Eher klein und gedrungen wirkt die Dorfkirche in Borna. Doch im Inneren zeigen sich dem Besucher unerwartete Schätze. Bemerkenswert sind der kunstvoll ausgeführte Sandsteinaltar mit Marmor- und Alabasterlementen in höchster Qualität, der große Taufstein sowie die Kanzel, beide ebenfalls aus Sandstein. Die Kanzel stammt aus der Zeit um 1550 und ist somit eine der ältesten evangelischen Kanzeln in Sachsen. Ihr Bildprogramm - der 12jährige Jesus im Tempel - orientiert sich an der Kanzel in der nicht weit entfernten Torgauer Schloßkirche, welche 1545 von Martin Luther als erster protestantischer Kirchenbau geweiht wurde.

Ein noch älteres Kunstwerk aus der Zeit der Romanik befindet sich heute in der Sakristei: Christus als Schmerzensmann.

Die Kirche geht in ihrem heutigen Aussehen auf eine Erweiterung aus den Jahren 1606 bis 1611 sowie einer grundlegenden Reparatur im Jahr 1769 zurück.

 

Erntekranz

 

Die Gemeinde ist dankbar, dass in den vergangenen Jahren wichtige Arbeiten erledigt werden konnten:

- Außensanierung in den 1980er Jahren

- Innensanierung 2006 / 2007

- Einbau eines neuen hölzernen Glockenstuhls sowie drei neu gegossener Bronzeglocken im Jahr 2009.

 

Pfarre 1

 

Borna ist auch der Sitz des Kirchspiels. Im Pfarrhaus aus dem Jahr 1832 (Alte Schulstr. 14) befindet sich die Dienstwohnung des Pfarrers. Zudem laufen hier im Pfarramt die Fäden der Verwaltung zusammen.

 

Pfarre 2

 

Die auf dem idyllischen Pfarrhof gelegene Pfarrscheune wird derzeit als Gemeinde- und Kulturzentrum für Kirchspiel und Kommune Liebschützberg ausgebaut.

 

Pfarre 3

 

 Traumhafter Winter im Januar 2013:

 

Pfarre Bo im Winter